Seminare für bestimmte Zielgruppen

gmathiae3

 

6. - 7. Dezember 2018 (und vmtl. 5.- 6. 12. 2019)

Wäre doch gelacht! Humor als Haltung in Beruf und Alltag.

Lachen verbindet und Humor erleichtert das Leben - ganz so einfach ist es natürlich nicht. Aber tatsächlich ist Humor eine Haltung sich selbst und anderen gegenüber, die sich gerade in schwierigen Situationen bewährt. Mit Humor muss kein weiteres Tool erlernt werden, Humor ist vielmehr eine Einstellungssache, die viel mit Gelassenheit, Neugierde und Kreativität zu tun hat.

Humor in diesem Sinne ist sogar erlernbar und das geschieht in diesem Kurs mit den Mitteln des Clowntheaters. Hierbei muss niemand eine gute Figur abgeben und wird gerade so frei, zu neuen und ungewohnten Entdeckungen mit sich selbst oder auch zu Interventionen im Kontakt mit anderen zu gelangen.

Inhalte:

  • Begriffsklärung rund um Humor
  • Die politische Dimension von Humor
  • Das Riskante des Humors
  • Die Potentiale des Humors

Methodisch bietet das Seminar einen beschwingten Wechsel von Theorieeinheiten, Bewegung und Improvisation, Reflexion eigener Erfahrungen und Erprobung von humorvollen Interventionen.

Für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit aus Berlin und Brandenburg.
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)

Königstr. 36b
14109 Berlin
Tel.: 030/48481-0

Weitere Informationen auf der Homepage des SFBB

 


 

13. - 15. Juli 2018

Führungswerkstatt für Frauen

Mit Humor in Führung
Ein Lebenselixier der besonderen Art 

Haus Klara, Kloster Oberzell

Humor zeigt sich unterschiedlich, wirkt aber meist ähnlich: Er eröffnet neue Perspektiven, verhilft zu kreativen Lösungen, verbindet Menschen auf einer anderen Ebene und bringt Bewegung in verfahrene Situationen. Zudem geschieht dies auf angenehme Weise und mitunter spielerisch leicht. In Bildungszusammenhängen gilt Humor als lernfördernd,  in sozialen Berufen als unverzichtbare Kompetenz, und in der Theologie als Ausdruck von Erlösung.

Die Schwerpunkte dieser Führungswerkstatt liegen auf den Ebenen der Personalführung, im Umgang mit der höheren Ebene und des eigenen öffentlichen Auftretens. Humorvoll betrachtet wird also gefragt:
• Wird bei uns im Team genug gelacht? Auch noch bei Konflikten und Pannen? • Lachen von oben nach unten, oder umgekehrt, oder doch auf Augenhöhe? Mit welcher Art von Humor lässt es sich auch in Hierarchien gut leben? • Wie kann ich meinen Chef / meine Chefin mit Humor überzeugen? • Perfekt oder einfach besonders: Wie trete ich auf? • Mal keine gute Figur abgeben und doch strahlen: Wie gehe ich mit eigenen Pannen um?

Zielgruppe: Frauen, die schon in Führung sind oder die humorvoll in Führung kommen wollen. Vorausgesetzt werden: • Bedürfnis, das eigene Humorrepertoire zu erweitern • Bereitschaft zu Bewegung und Spiel, ebenso wie zu Reflexion und Gespräch • Eine konkrete eigene Fragestellung zu Humor in Führung
Die Zahl der Teilnehmerinnen ist auf 22 begrenzt.

Ausführliche Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Veranstaltet von der
Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz
Prof. Dr. Hildegund Keul
Tel.: 0211-97533151
info@frauenseelsorge.de
www.frauenseelsorge.de

In Kooperation mit den Franziskanerinnen Kloster Oberzell

 


 

Spiritualität im Spiel
Spiel in der SpiritualitätSpiritualitaet im Spiel

Haus Meedland, Insel Langeoog
23. - 28. April 2019

Das erste Angebot dieser Art als Kooperation
Zentrum Verkündigung der EKHN
Evangelisches Bildungswerk Bremen
CLOWNINGOTT

Eine Fortbildung für alle, die ihre Spiritualität im Sinn von Spiel- und Lebensfreude stärken wollen.
Für Menschen aus kirchlichen Praxisfeldern, die an einer Klärung des weiten Spiritualitätsbegriffs interessiert sind und sich gerne auf einen kreativen Prozess zur Herausbildung von Formen spiritueller Praxis einlassen.

Kosten inkl.  590,- €
Anmeldeschluss 22.02.2019

Leitung: Dorothea Hillingshäuser, Referentin Geistliches Leben im Zentrum Verkündigung der EKHN
Referentin: Dr. Gisela Matthiae

Alle weiteren Informationen und Anmeldebedingungen hier im Flyer.

 


 

"Über dem Beffchen ein Lachen"

Langzeitfortbildung am Ev. Pastoralkolleg der Bayrischen Landeskirche, Neuendettelsau

3 Module  Juli 2019 bis März 2020

Effektiv sein, Leistung bringen und funktionieren – das Credo unserer Zeit macht auch vor der Kirche nicht halt. Rechtfertigung gilt allen, aber denjenigen, die sie verkündigen - Pfarrerinnen und Pfarrern - fällt es manchmal besonders schwer, dies auch für sich selbst anzunehmen. 
In dieser Fortbildung geht es nicht darum, noch etwas zu lernen, um noch besser  zu werden: es geht vielmehr um eine veränderte Haltung. Es geht darum, die Menschenfreundlichkeit Gottes leibhaftig werden lassen: im Umgang mit mir selbst und im Umgang mit anderen. Fehlerfreundlich werden - sich und andere ernst, aber nicht zu ernst nehmen. Den Humor ins Leben und in den Beruf lassen.

Die Clownsnase – sichtbares Zeichen dieser anderen Haltung – kann zu einer Art zweiten Naivität verhelfen: einem neuen Blick auf biblische Geschichten und ihrer Auslegungstraditionen. Einem neuen Blick auch auf das eigene Amt, seinen Pflichten und Freiheiten. Als Clown und als Clownin darf man zu den eigenen Schwächen stehen, Fehler sind normal, Scheitern gehört dazu. Die Clownerie weiß davon, dass wir auch alle komische Figuren abgeben und gerade darin liebenswert sind – vollkommen unvollkommen eben und auch umgekehrt: unvollkommen vollkommen.

Die Fortbildung gibt die Möglichkeit den Humor als Haltung im persönlichen und beruflichen Alltag zu erproben und sich einzuüben in die Lebenskunst der Clowninnen und Clowns. 

Kosten Eigenbeteiligung für die 3 Module: 980 Euro
Für Menschen, die nicht in der ELKB angestellt sind beträgt der Eigenbeitrag 1.750 Euro
Anzahlung von 200.- Euro bis 1. Dez. 2018

Ausschreibung auf der homepage des Pastoralkollegs

Referentin Dr. Gisela Matthiae, ev. Theologin und Clownin, Gelnhausen

Leitung Elisabeth Schweizer

1. Modul: 3. bis 12.Juli 2019
- Sich gegenseitig kennenlernen
- Ich in meinem Lebens- und Berufsraum
- Meine pastorale Rolle
- Wahrnehmung und Aufmerksamkeit
- Emotion – Haltung – Ausdruck: Einführung in Clownerie
- Vergnügen am Spiel mit der roten Nase
- Entwicklung einer eigenen Clownsfigur
- Sinn für Humor

2. Modul: 20. bis 25. Oktober 2019 auf dem Hesselberg
- Impulse – Kontakt – Status: Das große „Ja“ im Clownspiel
- Was macht die Clownin/ der Clown in der Kirche? Erkundungen im Kirchenraum
- Humor und Bibel
- humorvoll predigen

3. Modul: 11. bis 18. März 2020
- Der Gott entsprechende Mensch: Ein Clown, eine Clownin?
- Spiel mit Musikinstrumenten und Objekten
- Entwicklung und Aufführung eines gemeinsamen Stückes
- „Ich kann auch noch ganz anders!“: Das Spiel geht weiter

 


2. Februar 2019, Donaueschingen

Humor im Ehrenamt - Das kann ja heiter werden!

Eine wertschätzende und humorvolle Grundhaltung kann in schwierigen Situationen zu verblüffenden Lösungen führen und für Entspannung und Erleichterung sorgen. Denn Humor verbindet Menschen auf direkte und heitere Art. Er unterstützt dabei, verfahrenen Situationen einen Sinn abzugewinnen und Kommunikation in konstruktive Bahnen zu lenken. Durch Experientieren mit Spielformen aus dem Clowntheater lernen Sie im Seminar, Ihren Sinn für Humor zu entwickeln und daraus Ihr Handlungsrepertoire im Umgang mit sich selbst und anderen zu erweitern. Spielerisch erproben Sie an konkreten Beispielen aus dem Ehrenamt, verschiedene Situationen mit Humor zu meistern.

Leitung
Andrea Jansen, Landfrauenverband Südbaden
Dr. Gisela Matthiae
Datum
24.2.2018, 9.30 - 17.00 Uhr
Ort
voraussichtlich Lahr

Anmeldung unter landfrauenverband@lfvs.de

Das Fortbildungsprogramm des Landfrauenverbandes finden Sie hier.