Wie feiert ein Clown Gottesdienst?

Aufbaukurs liturgisches Spiel, auf die clowneske Art

3. - 5. Mai 2019
CJD Tagungs- und Gästehaus            2014 04 Kurs Gelnhausen Kirche Altenhasslau 172 Individuell

„Ein Komödiant könnt einen Pfarrer lehren“, meinte Lessing. Und ebenso umgekehrt.
Die offene und vorbehaltlose Art des Clownspiels reizt zum Experiment mit traditionellen liturgischen Formen. Wenn Neugierde und Experimentierfreude das Spiel leiten, bleibt der Respekt gewahrt. Doch die Perspektiven verändern sich und Fragen entstehen. Wo ist das Heilige? Wie weit ist der Kirchenraum? Wer sitzt am Tisch des Herrn? Wie ist die Tischordnung? Feiern wir gemeinsam?

Clownerie bedeutet Elementarisierung und darin auch Verfremdung. Das Selbstverständliche wird anders vor Augen gestellt und mit allen Sinnen wahrgenommen. In einer Art Zweiten Naivität spüren Clowninnen und Clowns nahezu unbedarft Bedeutungen auf und verleihen sie neu. Bekanntes wird überraschend. So kommt Bewegung ins liturgische Spiel.

Der Aufbaukurs ist offen für alle mit (etwas) Erfahrung im Clownspiel.

Leitung: Dr. Susanne Wolf, Villigst (IAFW)
Dozentin: Dr. Gisela Matthiae

Anmeldung: Ellen Sprenger-Kulage 02304 – 755 177

Beitrag 250,- € inkl.

Veranstaltet vom Gemeinsamen Pastoralkolleg Villigst